Basilikum

 
 


Wissenswertes
 
Das einjährige, buschig verzweigt wachsende Kraut stammt ursprünglich aus Indien, wird aber schon seit langer Zeit als Gewürz-, Heil- und Zierpflanze im Mittelmeerraum angebaut. Besonders beliebt ist es in der italienischen Küche.
Basilikum gibt es mit grünen und - etwas weniger bekannt - auch mit roten Blättern. Es gehört durch sein feines Aroma zu den vielseitigsten Küchen-kräutern. Es paßt besonders gut zu Tomaten, eignet sich aber auch zur Verwendung mit Auberginen, Zucchini, Kürbis und Spinat.
Sehr gut läßt sich Basilikum zum Verfeinern von Suppen verwenden. Man sollte es jedoch nie mitkochen, sondern fein gehackt erst kurz vor dem Servieren über das Gericht geben.
Mit Basilikum kann man auch zahlreiche Nudelgerichte würzen und auch den Geschmack von grünem Salat wunderbar abrunden.
Basilikum eignet sich gut zum Einfrieren: Blätter waschen, trocken tupfen und in Portionsbeutel füllen.
 


Basilikum-Butter

Zutaten
 
125g Butter
1 kleiner Bund Basilikum
Salz, Pfeffer
Knoblauch

Zubereitung
 
Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Das fein gehackte Basilikum, Salz, Pfeffer und durch eine Presse gedrücktes Knoblauch nach Geschmack hinzufügen und gut mischen.
Die Butter in eine Form oder ein Schälchen geben - fertig.
 


Nudeln mit Pesto

Zutaten
 
1 Bund Basilikum
50g geriebener Parmesan
1 EL Pinienkerne
ca. 1/8 Liter Olivenöl
Salz
3 Knoblauchzehen
400g Fettuccini oder Spaghetti

Zubereitung
 
Die Basilikum-Blättchen nur abreiben, nicht waschen. In einer Pfanne die Pinienkerne leicht anrösten. Die Knoblauchzehen grob hacken. Alle drei Zutaten im Mörser mit einer Prise Salz zu einer Paste zerreiben oder im Mixer fein pürieren.
Das Ganze in eine Schüssel umfüllen, abwechselnd eßlöffelweise das Olivenöl und den geriebenen Parmesan unterrühren, bis eine sämige Creme entsteht. Die Fettuccini (oder Spaghetti) in etwas Salzwasser bißfest garen. Etwa 2-3 EL heißes Nudelwasser unter das Pesto rühren.
Die Fettuccini (oder Spaghetti) abgießen und in einer vorgewärmten Schüssel mit ca. ¾ der Sauce mischen. Den restlichen Pesto zum Schluß darübergeben.
 
 

 
Bunte Frühlingseier
 
Zutaten für 24 Stück
 
12 Eier, hartgekocht
250g Frischkäse
50g Ricotta
½ Bund Basilikum
1 kleine Rote Bete, gegart
100g getrocknete, marinierte Tomaten
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft
abgerieben Zitronenschale
 
Zubereitung
 
Frischkäse und Ricotta gut mischen und in 3 gleich große Portionen teilen.
 
Für die pinkfarbene Füllung die Rote Bete schälen, eine Scheibe abschneiden und für die Deko klein würfeln. Restliche Rote Bete in Stücke schneiden, zusammen mit der Käsemasse in einen Mixbecher geben und pürieren. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und abgeriebener Zitronenschale abschmecken.
 
Für die rote Füllung die marinierten Tomaten mit der Käsemasse pürieren. Nach Geschmack noch etwas Olivenöl von der Marinade untermischen.
 
Für die grüne Füllung das Basilikum mit dem letzten Drittel der Käsemasse pürieren. Knoblauchzehe durch eine Presse drücken und zufügen. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
 
Die Eier halbieren und Eigelb entfernen (kann zum Beispiel für italienische Canestrelli-Plätzchen verwendet werden). Nun die Füllungen auf jeweils 1/3 der Eierhälften verteilen und mit den kleinen Rote Bete-Würfeln und Zitronenabrieb bzw. einigen kleinen Basilikum-Blättern dekorieren.
 
Tipp
 
Je nach Geschmack können Sie für die grüne Füllung auch andere Kräuter oder blanchierten Spinat verwenden.
Unsere Frühlingseier eignen sich für ein Buffet, als Vorspeise oder kleinen Snack zwischendurch.